Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Diese unbekannte fossilie ist 
häufig vorhanden. Ähnlichkeit
mit der Fossilie auf dem 
DünnschliffDiese unbekannte fossilie ist häufig vorhanden. Ähnlichkeit mit der Fossilie auf dem Dünnschliff

diese Fossilien 
sind häufig 
vorhandendiese Fossilien sind häufig vorhanden

Beide Bilder zeigen dasselbe Fossil,
das durch die beiden Abschläge
in zwei Hälften getrennt wurde
Beide Bilder zeigen dasselbe Fossil, das durch die beiden Abschläge in zwei Hälften getrennt wurde

---------------------------------------

Als Rentner habe ich jetzt die Zeit meine, während meiner Bautätigkeit gesammelten Steine und steizeitliches Werkzeug zu untersuchen.

Aber richtig Spass macht mir der Stein, den ich vor über 30 Jahren als seltsamen Stein beiseite gelegt hatte. Vor ~4 Jahren habe ich ihn in einem Forum als Meteorit? begutachten lassen. Feuerstein, war die Feststellung der Forumer. Ein Dokter der Geologie erkannte Basalt. Eine folgende chemische Analyse ergab Opal/Chalcedon-konkretion (Feuerstein).Das erforderlich Probestück hatte ich mit einer Steinschneidflex abgeschnitten. Jetzt nahm ich einen Abschlag mit einem Hammer vor und fand die unbekannten Fossilien.

Ein Doktor der Paläontologie sah statt der Fossilien, Wassereinschlüsse. Ein anderer Doktor lehnte die Fossilien ab, weil die Diagenese sie verrottet hätte. Dem Forum waren die Fossilien unbekannt.

Im Sept. 2012 fand ich die unbekannten Fossilien. Bis Heute ist noch Keines der Fossilien bestimmt worden. Wenn einige der Experten die Fossilien aus unterschiedlichen Gründen ablehnen, frage ich mich, ob sie meine Bilder angesehen haben. Ob so Wissenschaft geht?

Es ist sicher wissenschatliches Neuland, das ich hier betrete. Der Gedanke .an eine Anerkennung meiner Dokumentation hinterlässt in mir ein "mulmiges" Gefühl, weil ich nicht weiss was dann passiert. Mit meinen Funden hinterm Berg zurückhalten wäre  auch  nicht richtig                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

 Auf Grund meiner Beweise für ausserirdisches Leben, lassen sich doch einige von der Wissenschaft vermutete Tatsachen bestätigen. Wenn die unbekannten Fossilien vom Mars sind, was ich glaube, wäre flexibles Leben auf dem Mars viel früher entstanden als auf der Erde. Der Mars hat seine Atmosphäre vor Milliarden Jahren verloren. Auch seinen Ozean. Es kann auch davon ausgegangen werden, dass Leben häufig im All vorkommt  

Da muss ich an die immensen Kosten der Nasa denken, die alleine für das Finden von ausserirdischen Lebens entstehen. Kein Vergleich zu den entstandenen Kosten für die Untersuchung an meinem Fund. Gut, ich hatte unglaubliches Glück. Aber ich musste auch, trotz Ablehnung meiner Funde, "am Ball" bleiben. Der Nasa muss ich aber dankbar sein, denn sie hat Opal auf dem Mars entdeckt. Inzwischen ist ja in einem Meteoriten von einem Asteroiden ebenfalls Opal entdeckt worden! Alle, die meine Seiten besuchen sehen ausserirdisches, fossiles Leben, das vielleicht noch ewig unentdeckt bleiben würde.

Nun kann man ja weiter überlegen und kommt automatisch zu der Frage, was wäre wenn der Mars seine Atmosphäre und damit auch sein Wasser behalten hätte?, dann hätte er einen Entwicklungsvorsprung von hunderten Millionen Jahren gegenüber der Erde. Dann wäre es möglich, dass wir es heute mit "Marsianern" zu tun hätten,

Kontakt: werner-otto@web.de

 

Nachtrag

Weltweit wird nach Mikroben in Meteoriten gesucht  Da soll ich fossiles, komplexes Leben in Meteoriten gefunden haben?. Unglaublich! So muss ja jeder denken, der meine Bilder sieht. Aber ich  bin sicher es werden  noch mehr  Meteoriten mit Fossilien gefunden. 

1 Jahr habe ich gebraucht, bevor ich genug Beweise hatte um meine Seiten zu veröffentlichen. Ein Ansatz dafür war, dass keine der Fossilien irdisch bekannt sind. Für mich lassen sich die Funde auch im Original als Meteoriten erkennen.

 Für die Leiterin der Forschungsabteilung des Senckenberg Museum in Frankfurt sind das, nach Ihrer Meinung, keine Meteoriten. Für Sie haben die Bilder ausgereicht. Da bin ich froh, dass ich kein Wissenschaftler bin, denn dann hätte ich die Funde wahrscheinlich nicht beachtet.

 Was zeigen die Meteoriten:

Fossilien und Einschlüsse, die irdisch nicht bekannt sind. Daraus lässt sich schliessen, dass  Leben aus einem anderen Ursprung als auf der Erde vorhanden ist oder war.

Das Wasser auf anderen Planeten vorhanden ist oder war. 

Das Leben nicht durch Weltraumbrocken auf die Erde gekommen ist, denn ich kenne schon 3 unterschiedliche Ursprünge komplexen Lebens  im Weltraum  

 

 Ob eine Marsmission mit (M)a(r)stronauten dann noch Sinn macht. Diese Kosten!  Lieber unseren noch schönen Heimatplaneten schützen. Die nächsten Generationen werden dafür danken!                                   

 In 20-30 Jahren wäre erst eine Marsmission (lt. Nasa) möglich. Bis dahin ist die Entwicklung für eine Marsmission einsetzbarer Roboter soweit fortgeschritten, dass sie nutzbare handwerkliche Untersuchungen auf dem Mars ausführen  könnten. Die Astronauten in ihren hinderlichen Raumanzügen würden kaum bessere Ergebnisse erzielen und ein Fehler auf dem Mars - da gäbe es eine Menge Möglichkeiten - wäre eine Katastrophe!  -  nicht für einen Roboter!